Botschaften an das Volk Gottes

von Gott Vater JHWH & Jesus Christus

Der Spätregen und laute Ruf Gottes und Jesu für die Endzeit!

Die Lehrer der Gerechtigkeit und ihre Lehre der Gerechtigkeit.

Die letzten Tage der Endzeit haben 2014 begonnen!

Deshalb senden der alleinige Gott JHWH und sein geliebter Sohn Jesus für die letzten Tage der Endzeit zum letzten Mal neues Licht. Die Botschaften an das Volk Gottes sind Botschaften vom Himmel, persönliche Botschaften Gottes, von Gott JHWH, deinem himmlischen Vater und persönliche Botschaften Jesu, von Jesus Christus, deinem himmlischen Bruder. Die Botschaften an das Volk Gottes und die Heimseite Jesus Christus – Erlösungsweg zum ewigen Leben sind der prophezeite Spätregen und die Lehre der Gerechtigkeit.

Botschaften-Gottes-und-Botschaften-Jesu-Botschaften-an-das-volk-gottes

Gottes letzte Warnung, der letzte und laute Ruf hat begonnen!

Satan begann im Himmelreich gegen Gott und seinen Sohn Jesus zu rebellieren und das Gesetz Gottes abzuschaffen. Seine Handlungen waren so subtil, dass selbst die Boten (Engel), die höher als Menschen sind, seine wahren Absichten nicht sofort erkannten. Damit jedoch Luzifers wahre Pläne, Absichten und wahres Wesen von allen erkannt werden konnten, musste der himmlische Vater die Entwicklung all dessen zulassen. Hätte der himmlische Vater Luzifer vernichtet, hätten die Bewohner des Reiches und der 99 nicht in Sünde gefallenen Welten Gott aus Angst und nicht aus Liebe gedient.

Der Same des Zweifels – „Hatte Luzifer doch Recht?“ „Hat er etwa Besseres gewollt?“ „Wird Gott uns genauso behandeln?“ – der durch die Rebellion Luzifers in die Herzen der Bewohner gepflanzt worden wäre, könnte nicht so einfach beseitigt werden. … Seit der Verbannung Satans und des Drittels der Boten (Engel) aus dem Reich, bekommt Satan in dieser abgefallenen Welt die Möglichkeit, innerhalb von 6 Tagen – 6000 Jahren – seine Pläne und Vorhaben zu verwirklichen, die Vorwürfe gegenüber der Regierung Gottes zu bestätigen und die angeblich bessere und gerechtere Regierung aufzubauen. Mehr in der Botschaft an das Volk Gottes – Woher kommt all das Übel, warum leidest du?.

Da nun die Erde über 6000 Jahre alt ist, die 6 Tage – über 6000 Jahre – um sind und das Volk weltweit vom Glauben abgefallen ist, haben Gott, der himmlische Vater und sein einziggezeugter Sohn Jesus begonnen, sich durch ihre persönlichen Botschaften zu offenbaren und ihr weltweites Wirken, wie unter Mose, anzukündigen, um dem Übel und den Gräueln dieser Welt ein Ende zu machen und ihr Volk nach Hause, in das himmlische Jerusalem zu bringen.

Die Botschaften an das Volk Gottes, sind die Worte Gottes und seines Sohnes Jesus Christus an ihr Volk. Sie sind das prophezeite Licht der letzten Tage. Die Botschaften an das Volk Gottes verkünden den Abfall der Welt vom wahren Glauben, die Endzeit, Gottes Gericht, zukünftiges Handeln Gottes, den letzten großen Kampf, weltweites sammeln des Volkes, weltweites Verkünden dieses Evangeliums, das Sonntagsgesetz, Malzeichen des Tieres, die Täuschung Satans (wenn er die Wiederkunft Jesu vortäuschen, in Menschengestalt erscheinen und sich für Christus ausgeben wird), Gottes Erwartung an sein Volk, den wahren Zustand und die Zukunft des Volkes.

So wie Gott, der himmlische Vater, in all den letzten tausenden Jahren – durch seinen geliebten Sohn Jesus – seinen Propheten seine Worte gab, um sein Volk zu warnen, vorzubereiten, zu belehren und seine Vorhaben anzukündigen, so tut es der himmlische Vater auch in seinem letzten Werk für diese Welt.

„Ich sah die Gnade und die Güte Gottes darin, daß er dem Volk auf der Erde eine Warnung und wiederholte Botschaften sandte, um sie zu einer sorgfältigen Forschung des Herzens und dem Studium der Schrift zu führen, auf daß sie sich selbst von den Irrtümern reinigen möchten, welche von den Heiden und Papisten eingeführt waren. Durch diese Botschaften brachte Gott seine Kinder heraus, wo er in größerer Kraft für sie wirken kann und sie alle seine Gebote halten können.“
Ellen G. White, Frühe Schriften (1999), S. 263

Gott, der himmlische Vater und sein geliebter Sohn Jesus senden ihre Botschaften, damit das Volk ihre Herzen sorgfältig erforscht, anfängt nach der Wahrheit zu suchen, die heilige Schrift (Bibel) studiert, umkehrt, Buße tut, die neue gegebene Wahrheit durch die heilige Schrift prüft, um Vergebung bittet, auf Gott und seinen Sohn Jesus vertraut und ihnen ins ewige Leben folgt. Gott macht jeden Menschen, zu dem das Licht kommt, verantwortlich! Die Wahrheit kommt in die Reichweite des Menschen, weshalb er die Gelegenheiten und das Vorrecht nicht verachten, sondern nutzen sollte.

Gott Vater sagt:

„Diese Botschaften werden von dem Licht gegeben, zu dem du kommen möchtest. Diese Botschaften werden von dem Licht gegeben, von dem du geführt werden und das du lieben möchtest. Dieses Licht wird dir gegeben, damit du zum Heile gelangen und mit dem beschenkt werden kannst, wodurch du geheiligt, gerettet und in der Wahrheit ausgebildet werden kannst, wodurch du zu mir, zu meinem Sohn und zu meinem Gesetz, meinen 10 Geboten geführt wirst. Nur derjenige kann mit dem heiligen Geist beschenkt werden, nur der, der glaubt, wie es geschrieben steht. Das ist die Bedingung, das ist die Bedingung, die geschrieben steht. … Somit sage ich dir, dir, der gerade zuhört: Ich, der Vater in dem Himmel, Gott der Allmächtige, der HERR, der alleinige und wahre Gott JHWH, der neben sich keinen anderen Gott kennt, vor dem kein anderer Gott war, nach dem kein anderer Gott geworden ist, kein anderer Gott sein wird, der neben sich keinen anderen Gott kennt und hat. Dieser eine, wahre, alleinige, allmächtige Gott, Gott und HERR JHWH, spricht in diesem Moment zu dir. Sinne um, kehre um, komme zu mir und mach Frieden mit mir durch meinen Sohn Jesus. Glaube, wie es geschrieben steht, komme zu mir und bitte mich um Vergebung im Namen meines Sohnes Jesus. Seid gesegnet und Friede sei mit euch. Amen“
Botschaft an das Volk Gottes – Meine Tochter, mein Israel.

Ja! Es geht um Leben oder Tod.

Der Herr Jesus sagt in seiner Botschaft durch seinen Boten:

„Macht euch bereit, macht euch bereit für den Tag, an dem Gott und sein Sohn zu euch, dem Volke kommen und euch das Licht verkünden werden, damit ihr zum Lichte werden könnt. Die Tage sind nicht fern, an denen Gott und sein Sohn durch die Welt ziehen und euch die Wahrheit verkünden werden, damit ihr gerettet, geheiligt und gereinigt werden könnt. Das Reich Gottes ist euch sehr nah, es ist euch näher, als ihr erkennen könnt. … So hört Volk! Bereitet euch vor, bereitet euch vor. Reinigt und heiligt euch, denn die Tage stehen kurz vor euch. Die Tage stehen vor euch, in denen Gott und sein Sohn in die Welt kommen und euch in Vollmacht und Kraft verkünden werden, wie es die Welt nicht kennt.“
Botschaft an das Volk Gottes – Macht euch bereit, macht euch bereit!

Die Welt ist abgefallen! Alle Kirchen, Freikirchen, Synagogen, Gemeinden und Religionen dieser Welt sind abgefallen! Wenn Gott und sein Sohn Jesus ihre Botschaften den bekannten Geistlichen gegeben hätten, würden sie diese ihrem Glauben anpassen, verdrehen, in Sanftes abändern, das Volk in ihren Sünden schmeicheln und ihre bösen Wege gutheißen. Die Welt hat die Tür zum Eingang in das Reich Gottes verändert und lassen diese wie die wahre Tür aussehen, weshalb die Menschen dieser Sinnestäuschung, anstatt der Wahrheit (Jesus) folgen.

Botschaft an das Volk Gottes – Ökumene = Hure Babylon, die falsche Tür des Diebes!

Deshalb sandten Gott, unser liebender himmlischer und gütiger Vater und sein geliebter Sohn Jesus, der wie sein Vater ist, ihren Boten, durch den sie euch all das Nötige zum ewigen Leben darreichen.

NEIN!

Seit dem Einschlafen der Prophetin Gottes, Ellen G. White, im Jahre 1915, sprach Gott nicht mehr zu seinem Volk dieser Welt. Im Jahr 2014 endete das Schweigen Gottes und Gott begann zu rufen.

Gott Vater und sein geliebter Sohn Jesus sprechen nur durch einen, senden nur durch einen ihre Botschaften und nur durch einen werden sie in diese Welt kommen, in Vollmacht verkünden und zu ihrem Volke sprechen. Alle anderen, die sich für Gesandte Gottes oder Propheten ausgeben und Botschaften ans Volk übermitteln, sind nicht von Gott oder Jesus, sondern die in Matthäus 24:24 prophezeiten, um – wenn möglich – die Auserwählten zu verführen.

So spricht Gott der HERR, der Heilige Israels, der alleinige und wahre Gott:

„Einen sandte ich, einen hört ihr und einen werde ich senden und wieder werdet ihr ihn hören und wieder werdet ihr ihn sehen, doch dann nicht wie in diesen Tagen, sondern dann in Vollmacht. … Senden werde ich ihn, er wird die Welt erleuchten durch dieses eine Evangelium, das seinen Mund verlässt. … Ihr werdet die Wahrheit zu hören bekommen, weil ich und mein Sohn durch diesen zu euch sprechen. Ich und mein Sohn werden durch diesen handeln und euch sagen, was euch richten, erschrecken, zum Weinen bringen, euch brechen wird, weil man euch liebt und will, dass ihr lasst, was euch von mir und meinem Sohne scheidet. … Ich und mein Sohn werden zu euch kommen und werden die Unseren sammeln, euch die Wahrheit, dieses eine Evangelium verkünden, das, was im Finsteren gesprochen wird und geschah, im Lichte verkünden, das, was im Verborgenen ist und die Welt nicht kennt, wird man posaunen und dadurch die Lügen und das Böse als das entlarven, was es ist. … Wenn der Bote vom Himmel herniederkommt und die Welt erleuchten wird, wird die Welt erschrecken und erbeben.“
Botschaften an das Volk Gottes – Gott und sein Sohn ziehen in den letzten, großen Kampf.

So spricht der HERR, der HERR JHWH, der alleinige und wahre Gott:

„Mein Volk wird zubereitet, mein Volk wird gesammelt. Ich sandte Diener in eure Welt, die eure Herzen umwenden, die euch für das Kommen meines geliebten Sohnes zubereiten. Alle, die die Stimme meines geliebten Sohnes hören, somit die meine, werden ihnen folgen und werden auf sie hören. So wie man auf meinen geliebten Sohn hörte, so werden sie alle, die die Stimme meines Sohnes und die meine hören, ihnen folgen und auf sie hören. … Wer nicht erkennen kann, was ihm gereicht wird, ist verloren.

Somit bitte ich euch, Volk, sucht nach der Wahrheit, denn ich möchte, dass ihr alle gerettet werdet. … So spricht der HERR, der HERR JHWH, der alleinige und wahre Gott, der vor sich keinen anderen kennt, und nach dem kein anderer kam, neben dem kein anderer Gott ist, der der alleinige und wahre Gott war, ist und bleibt.“
Botschaft an das Volk Gottes – Ihr geht den breiten Weg!

Der Herr Jesus sagt in seiner Botschaft:

Deshalb sende ich Diener in die Welt, damit ihr nicht umkommt. Ihr habt die Wahl! Euer freier Wille, euer freier Wille entscheidet über euren Tod. Nicht mein Vater oder ich richten euch, sondern ihr richtet euch selbst, wenn ihr ausschlagt, was euch gereicht wird. Euch wird das ewige Leben gereicht, es wird euch in diesen Tagen gebracht. Niemand sonst außer euch selbst ist an eurem Tode schuld.“
Botschaft an das Volk Gottes – Ihr werdet Kraft und Macht des heiligen Geistes empfangen.

Viele Menschen sind der Meinung, Gott, der himmlische Vater würde nach der Offenbarung des Johannes keinen Propheten und kein neues Licht mehr senden. Aber das ist ein sehr großer Irrtum.

Kommen nach Jesus keine Propheten mehr?

Der Herr Jesus sagt in einer seiner Botschaften:

„Sehr oft erschallen Worte unter euch: Wo steht dies wörtlich geschrieben, was du verkündest? Und so stelle ich Fragen an die, die diese Frage stellen. Wo stehen alle meine Worte geschrieben, die ich verkündet habe? Wo stehen all die Worte geschrieben, die Johannes verkündet hat? Wo stehen all die Worte geschrieben, die Paulus verkündet hat? Wo stehen sie alle wörtlich geschrieben, damit ihr prüfen könnt, ob sie der Wahrheit entsprechen? Wenn sie geschrieben ständen, müssten sie nicht mehr geschrieben werden.

Doch ihre Worte entstanden dadurch, weil ich in ihnen lebe und sie durch mich, an sie, weitergegeben wurden, entsprechen der Wahrheit, weil der Fels, auf dem sie gegründet sind, ich bin und sie durch das Zeugnis, das Meine, in die Welt rufen. Der Grund ihrer Worte ist die heilige Schrift, ihre Worte widersprechen der heiligen Schrift nicht, sie sind mit dem Worte, das Geist und Leben ist, eins.“
Botschaft an das Volk Gottes – Bald werdet ihr erkennen und erfahren, wie ihr sollt.

„In jedem Zeitalter gibt es eine neue Entwicklung der Wahrheit, eine besondere Botschaft für das jeweilige Geschlecht. Die alten Wahrheiten sind alle wichtig und bedeutungsvoll, auch sind die neuen nicht unabhängig von den alten, sondern vielmehr eine Entfaltung derselben. Nur wenn die alten Wahrheiten verstanden werden, können wir neue fassen und begreifen. Als Christus seinen Jüngern die Wahrheit betreffs seiner Auferstehung eröffnen wollte, fing er an „von Mose und allen Propheten und legte ihnen alle Schriften aus, die von ihm gesagt waren.“ Lukas 24,27. Das Licht aber, das beim Entfalten der neuen Wahrheit leuchtet, verherrlicht die alte Wahrheit. Wer die neue Wahrheit verwirft oder vernachlässigt, besitzt in Wirklichkeit auch nicht die alte. Sie verliert für ihn ihre lebengebende Kraft und wird zur leblosen Form.“
Ellen G. White, Christi Gleichnisse (1911), S. 95

Wenn du die Worte dieser Seite liest, dann stehe ich vor der Tür deines Herzes und klopfe an, weil ich dich liebe und dich retten will.

„Der „treue Zeuge“ erklärt: „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an.“ Offenbarung 3,20. Jede Warnung, Zurechtweisung und dringende Aufforderung, die im Worte Gottes oder durch seine Boten ausgesprochen wurde, ist ein Anklopfen an der Tür des Herzens. Es ist die Stimme Jesu, die um Einlass bittet. Mit jedem Klopfen, das unbeachtet bleibt, wird die Neigung, zu öffnen, schwächer. Wenn die vom Heiligen Geist ausgehenden Wirkungen heute missachtet werden, werden sie morgen nicht mehr so stark sein.

Das Herz wird weniger empfänglich und verfällt einem gefährlichen Zustand, in dem es sich nicht der Kürze des Lebens und der dann folgenden großen Ewigkeit bewusst ist. Wir werden im Gericht nicht verurteilt, weil wir uns im Irrtum befunden, sondern weil wir die vom Himmel gesandten Gelegenheiten, zu lernen, was die Wahrheit wirklich ist, versäumt haben.“
Ellen G. White, Das Leben Jesu (1973), S. 482-483

Gott, der himmlische Vater offenbart seine Macht durch Werkzeuge seiner Wahl und geht an den Männern vorüber, von denen die Menschen das Licht erwarten.

„Laßt uns nicht denken wie die Juden, daß unsere eigenen Meinungen und Auffassungen unfehlbar sind. Auch sollten wir nicht die Ansicht der Päpstlichen hegen, daß bestimmte Personen die einzigen Hüter von Wahrheit und Erkenntnis sind. Sie hegen die Meinung, daß die Menschen nicht das Recht haben, die Schrift für sich selbst zu erforschen, sondern anzuhalten sind, die Erklärungen der Kirchenväter anzunehmen. Wir sollten die Bibel auch nicht studieren mit der Absicht, unsere vorgefaßten Meinungen bestätigt zu finden, sondern zu lernen, was Gott gesagt hat. … Wir dürfen nicht meinen, daß eine einmal bezogene Stellung, eine einmal vertretene Meinung nicht und unter keinen Umständen aufgegeben werden darf. … Wer dem Vorurteil gestattet, sein Herz gegen die Annahme der Wahrheit zu verschließen, kann nicht von Gott erleuchtet werden.

Wenn eine Ansicht über die Schrift vorgetragen wird, fragen viele nicht: Ist es Wahrheit und im Einklang mit Gottes Wort? sondern: Wer vertritt diese Meinung? Und wenn der Verteidiger der betreffenden Ansicht nicht nach ihrem Geschmack ist, verwerfen sie dieselbe. Sie sind mit ihren eigenen Anschauungen so vollauf zufrieden, daß sie die Beweise der Schrift nicht mit dem Wunsch, zu lernen, untersuchen wollen. Sie weigern sich, Interesse zu zeigen, denn ihr Vorurteil hindert sie daran. Der Herr wirkt oftmals, wo wir es am wenigsten erwarten. Er versetzt uns in Erstaunen, indem er seine Macht durch Werkzeuge seiner Wahl offenbart und an den Männern vorübergeht, von denen wir das Licht erwarteten. Gott wünscht, daß wir die Wahrheit um ihrer selbst willen annehmen, eben weil es die Wahrheit ist.“
Ellen G. White, Zeugnisse für Prediger und Evangeliumsarbeiter (1989), S. 87-88

Mehr im Beitrag: Wie soll man die heilige Schrift studieren?

Prophezeiungen Gottes erfüllen sich!

Jeremia 32:37-42
Siehe, ich will sie sammeln aus allen Ländern, dahin ich sie in meinem Zorn und Grimm und in meiner großen Entrüstung verstoßen habe, und ich will sie wieder an diesen Ort zurückführen und sie sicher wohnen lassen; und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein; und ich will ihnen einerlei Herz und einerlei Wandel geben, daß sie mich allezeit fürchten, ihnen selbst zum Besten und ihren Kindern nach ihnen. Und ich will einen ewigen Bund mit ihnen schließen, daß ich nicht von ihnen ablassen will, ihnen wohlzutun. Und ich will meine Furcht in ihr Herz geben, daß sie nicht mehr von mir weichen sollen und ich mich über sie freuen kann, ihnen wohlzutun; und ich werde sie einpflanzen in dieses Land in Wahrheit, von ganzem Herzen und von ganzer Seele. Denn also spricht JHWH: Wie ich all dieses große Unglück über dieses Volk gebracht habe, also will ich auch alles Gute über sie bringen, das ich über sie geredet habe.
Hesekiel 11:16-21
Darum sollst du zu ihnen sagen: So spricht Gott, JHWH: Ich habe sie wohl fern unter die Nationen getan und in die Länder zerstreut; aber ich bin ihnen doch ein wenig zum Heiligtum geworden in den Ländern, dahin sie gekommen sind. Darum sollst du weiter zu ihnen sagen: So spricht Gott, JHWH: Ich will euch aus den Völkern sammeln und euch aus den Ländern, in welche ihr zerstreut worden seid, wieder zusammenbringen und euch das Land Israel wieder geben! Und sie werden dahin kommen und alle Scheusale und Greuel daraus entfernen. Ich aber will ihnen ein einiges Herz geben und einen neuen Geist in eure Brust legen und will das steinerne Herz aus ihrem Leibe nehmen und ihnen ein fleischernes Herz geben, damit sie in meinen Geboten wandeln und meine Rechte beobachten und sie tun; und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein. Denen aber, deren Herz ihren Greueln und Scheusalen nachwandelt, will ich ihren Wandel auf ihren Kopf vergelten, spricht Gott, JHWH.
Jesaja 54:4-8
Fürchte dich nicht, denn du wirst nicht zuschanden werden. Schäme dich nicht, denn du sollst nicht beschimpft werden; denn du wirst der Schande deiner Jugend vergessen, und der Schmach deiner Witwenschaft wirst du nimmermehr eingedenk sein. Denn dein Eheherr ist dein Schöpfer, JHWH der Heerscharen ist sein Name; und dein Erlöser, der Heilige in Israel, wird Gott der ganzen Erde genannt. Denn wie ein verlassenes und im Geiste bekümmertes Weib wird JHWH dich rufen, wie ein junges Weib, das verstoßen ist, spricht dein Gott. Einen kleinen Augenblick habe ich dich verlassen; aber mit großer Barmherzigkeit werde ich dich sammeln. In überwallendem Zorn habe ich einen Augenblick mein Angesicht vor dir verborgen; aber mit ewiger Gnade will ich mich über dich erbarmen, spricht JHWH, dein Erlöser.
Voriger
Nächster

Der starke Bote Gottes stieg vom Himmel! (Offenbarung 18:1)

„Bedeutsam ist, daß ein Engel als Herold dieser Warnung erscheint. Durch die Reinheit, Herrlichkeit und Macht eines himmlischen Boten hat Gott in seiner Weisheit gezeigt, wie erhaben das Werk ist, das durch die Botschaft ausgerichtet werden soll. Der „mitten durch den Himmel“ fliegende Engel, die „große Stimme“, mit der die Botschaft verkündigt wird, und ihre Verbreitung unter allen, „die auf Erden wohnen“ - „allen Nationen und Geschlechtern und Sprachen und Völkern" -, bezeugen die Schnelligkeit und weltweite Ausdehnung des Werkes.“
Ellen G. White, Wir haben einen Fürsprecher (1981), S. 83
Prophetin Gottes
„Die Botschaft, die von dem Engel verkündet wird, der in der Mitte des Himmels fliegt, ist das ewige Evangelium, dasselbe Evangelium, das in Eden verkündet wurde ... (1. Mose 3,15). … Der Engel, der das ewige Evangelium verkündet, verkündet das Gesetz Gottes; denn das Evangelium der Erlösung bringt die Menschen zum Gehorsam gegenüber dem Gesetz, wodurch ihr Charakter nach dem göttlichen Gleichnis geformt wird. Im achtundfünfzigsten Kapitel des Jesaja wird das Werk derer, die Gott, den Schöpfer der Himmel und der Erde, anbeten, beschrieben: "Und die aus dir kommen, werden die uralten Trümmer aufbauen; die Grundmauern vergangener Geschlechter wirst du aufrichten" (Jesaja 58,12). Gottes Gedenkstätte, sein Siebenten-Tags-Sabbat, wird aufgerichtet werden.“
Ellen G. White, Selected Messages 2 (1958), S. 104, mit DeepL übersetzt
Prophetin Gottes


Botschaften an das Volk Gottes sind

  • persönliche Botschaften Gottes JHWH und Botschaften Jesu.
  • der Beginn der Offenbarung Gottes JHWH und seines Sohnes Jesus Christus.
  • der Beginn des Spätregens.
  • der Lehrer der Gerechtigkeit und zwar gemäß Gerechtigkeit (Joel 2:23).
  • der Beginn des persönlichen lauten Rufes Gottes JHWH und seines Sohnes Jesus Christus.
  • die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1.
  • das lebendige Wasser von Gott Vater (Jeremia 2:13) und Jesus Christus (Offenbarung 22:17).
  • der Beginn der letzten Warnung Gottes.
  • der Beginn des Gerichtes Gottes, ehe die sieben Plagen über diese Welt ausgegossen werden.
  • der Beginn des Handelns, also die erste Phase der Offenbarung Gottes und seines Sohnes Jesus Christus im Kleinen.
  • die Ankündigung des Handelns und der zweiten Phase der Offenbarung Gottes und seines Sohnes Jesus Christus im Großen.
  • der Anfang dieses Evangeliums, welches in der ganzen Welt gepredigt werden wird (Matthäus 24:14), bevor das Ende kommt und die Wiederkunft Jesu stattfindet!
  • das Ende dieses Äons (Zeitalters).
  • der Beginn der letzten Tage der Endzeit.
Spätregen

Neuste Botschaften an das Volk Gottes

Gott erfüllt seine Prophezeiungen!

Warum senden Gott JHWH und sein Sohn Jesus Botschaften an das Volk Gottes?

Wie musst du sein, um die Wiederkunft Jesu zu überleben?

Scroll to Top