Botschaft an das Volk Gottes - Wenn ich rufe, dann steht das Gericht bevor!

084. Wenn ich rufe, dann steht das Gericht bevor!

All die falschen Götzen, all die falschen Götter, all die Falschen, die Namen erfinden und meinen, dass sie die Wahren, die Meinen wären. All die dreieinigen Götter, die in verschiedenen Stilen bei euch erfunden wurden, all die falschen Götter in euren Religionen, werde ich vernichten. Alle, alle die ihnen folgen, werden ihnen folgen.

Nicht zum Leben, sondern zum Tode, werden eure Wege euch sein, denn ihr habt den Weg des Lebens ausgeschlagen, habt euch dem Wege des Todes zugewandt, weil eure Herzen verstockt, eure Augen blind und eure Ohren taub sind. Ihr wollt nicht sehend und hörend werden, obwohl ihr ruft, ihr wollt leben.

Ihr sagt, ihr seid sehend und hörend und aus diesem Grunde bleibt die Finsternis auf euch, aus diesem Grunde herrschen kräftige Irrtümer in euren Herzen, aus diesem Grunde hört ihr und seht ihr nicht und weil ihr nicht seht, werdet ihr sterben. Ihr denkt eure Augen sind offen und doch sind sie geschlossen, weil ihr blind seid. Ihr haltet euch für sehend, obwohl ihr blind seid und die, die ihr blind nennet, die sind die Sehenden, die euch das bringen, damit ihr sehen könnt und doch schlagt ihr sie aus.

Wenn ich Menschen aus der Welt herausrufe, sie zu einem besonderen Werk erwähle, so schauet auf, so horchet auf. Als ich Noah erwählte, erwählte ich ihn, weil die Welt abfiel, ich erwählte ihn zu einem Werke, um dem Volke zu verkünden, das sie verenden werden, wenn sie ihm nicht folgen. Ich sagte zu Abraham, ziehe aus von deiner Stätte, ziehe an einen Ort, den ich dir zeigen werde, denn dort wo du lebst, dort ist alles gottlos, ziehe in ein fremdes Land und Abraham tat es.

Mose erwählte ich und sprach zu ihm, um die zu richten, die mein Volk versklavten. Wenn ich Menschen aus der Welt herausrufe, sie von der Welt absondere, um sie zuzubereiten für ein wichtiges Werk, das vor euch steht, so wisset, die Welt ist abgefallen und ihr wisst was geschrieben steht. Der Sohn Gottes kann nicht kommen, ehe der Abfall geschah. Der Abfall ist in eurer Welt.

Ihr denket, ihr geht in eure Kirchen. Ihr denket. Ihr gehet in eure Synagogen des Satans, ihr könnt nicht mehr erkennen, dass ihr Satan dient, ihr könnt nicht mehr erkennen, dass ihr Satan anbetet. Es ist egal welche Religion ich beim Namen nenne, es ist auch egal wie ihr es seht, es ist wichtig wie ich es sehe und wenn ich euch sage, dass ihr abgefallen seid und die Welt gottlos ist und nur wenige Lichter in eurer Welt leuchten, so seid euch dessen sicher, so ist es und ihr werdet es erkennen.

Ihr seht es um euch herum, ihr seht um euch herum, was geschieht. All die Unglücke, all die Unwetter, all die Katastrophen, all das, was über euch kommt. Die Fremden stehen vor euren Häusern, sie sind kurz davor, euch auszuplündern, euch zu töten, euch zu vergewaltigen und doch erkennt ihr nicht, was auf euch zukommt. Ich reiche euch meine Hand, ich halte noch zurück, aber nicht mehr lange, dann lass ich die Winde los und sie werden über euch kommen und ihr werdet einer nach dem anderen umkommen.

Doch ehe dies geschieht, reiche ich euch meine Hand, so sehr liebe ich euch, weil ich nicht will, dass ihr umkommt. Viele unter euch spotten, die Zeiten waren schon immer so. Viele haben gesagt, der Sohn kommt bald, wo ist er, wo ist er, es ist doch immer noch so, wie es war. Ihr erkennt so viele Dinge in eurer Welt, doch die Zeichen der Zeit erkennt ihr nicht.

Ihr haltet euch für weise, obwohl ihr töricht in meinen Augen seid und die, die in euren Augen törichte sind, die in euren Augen arme sind, sind in meinen Augen reich und eine Wonne. Diese erwähle ich, die in euren Augen töricht sind, die in euren Augen gottlos sind, die in euren Augen widerspenstig sind, die in euren Augen gegen euch kämpfen. In euren Augen, aber nicht in meinen. So laufet nicht euren Götzen nach, laufet nicht euren Göttern nach.

Ich kenne keinen Gott Jesus, ich kenne keinen dreieinigen Gott, ich kenne keinen Gott heiliger Geist, ich kenne keinen Gott Jehova, ich kenne keinen Gott Jahwe, ich kenne keinen Gott Jahuwah, oder wie ihr sie alle nennet. Dies sind alles Götter des Baals. Ich bin der alleinige und wenn ich alleine bin, ist kein anderer neben mir, denn wenn ein anderer neben mir wäre, wäre ich nicht mehr alleine.

Selbst dieses versteht ihr nicht. Es ist so einfach niedergeschrieben worden und doch versteht ihr es nicht, ihr seid zu blind um zu verstehen. Ich gab meinen Sohn, weil ich euch so sehr liebe. Weil ich will, dass ihr gerettet werdet, gab ich mein liebstes und habe euch die heilige Schrift gegeben und in dieser verlange ich, zu glauben wie es geschrieben steht, in dieser verlange ich, mache dir diese Worte zu deinem Leben.

Diese Worte sollst du Tag und Nacht zu deinem Leben machen, du sollst sie studieren, an deine Stirn sollst du sie heften, in deinen Gedanken sollst du sie tragen, deshalb an der Stirn, an deine Hand sollst du sie heften, denn deine Hand ist das Symbol deines Tuns, deiner Werke, deshalb sollst du sie nicht nur in deinen Gedanken tragen, sondern sie auch tun.

Und dann soll ich von euch verlangen, dass ich ein Gott bin, den man nicht verstehen kann, ein dreieiniger Gott bin, den man nicht erklären kann, wenn ich von euch verlange, zu glauben wie es geschrieben steht, damit ihr den heiligen Geist empfanget? Mein geliebter Sohn sagte zu euch, ihr, dir ihr doch so böse seid und doch wisst euren Kindern Gutes zu geben, um wie vieles mehr euer Vater in den Himmeln, wenn ihr ihn um den heiligen Geist bittet.

Wenn es mir nun eine größere Freude ist, euch den heiligen Geist zu schenken, damit ihr gerettet werdet, warum sollte ich dann die heilige Schrift mit einem dreieinigen Gott füllen, denn man nicht erklären kann? Ihr seid so töricht und sagt, dies kann man nicht verstehen und nicht erklären. Und warum versucht ihr es zu verstehen und zu erklären? Wie kannst du etwas versuchen zu erklären, was du selbst nicht verstehst?

Du selbst gibst zu, dass du es nicht weist, aber doch behauptest zu wissen, wie es zu deuten ist. Ich habe euch keine Schrift gegeben, die man nicht versteht. Selbst ein kleines Kind versteht sie. Doch ihr versteht das Wort nicht, das ich ein Alleiniger bin. Und damit ihr eure Lügen aufrechterhalten könnt, deshalb macht ihr aus dem alleinigen, einen der allein ist, aber doch ihn ihm drei sind.

Was könnt ihr nicht daran verstehen, dass selbst mein geliebter Sohn sagte, mein Gott, mein Vater, ist ein alleiniger. Wenn selbst mein Sohn sagt, dass er ein alleiniger ist, mein Sohn sagt von mir, das ich alleine bin, ich sage von mir, dass ich allein bin, Paulus sagt von mir, dass ich alleiniger Gott bin, die Schrift sagt an vielen Stellen von mir, das ich alleiniger Gott bin. Jesaja sagt dies über mich aus, Mose sagt dies über mich aus, dass ich allein bin.

Wieso sagen die Jünger Jesu über mich aus, das ich alleine bin, wenn ihr euch für so weise haltet und sagt, nein, es sind noch zwei andere neben ihm? Ihr gebet mir Namen, die ich nicht kenne, ihr entheiligt meinen Namen und haltet euch für weise, obwohl ihr meinen Namen entheiligt, indem ihr mir falsche Namen gebt. Ihr richtet euch selbst, ihr richtet euch selbst, durch eure falschen Götter. Ihr denkt, ihr müsst danach forschen, wie mein Name heißt, doch eines überseht ihr.

Der Geist der Kindschaft ruft nicht meinen Nanen, er ruft, Abba und Vater. Der Geist Christi ruft Abba und Vater, er ruft mich nicht beim Namen. Mein Sohn sagte immer von mir, Vater, gehe zu Vater in dein Kämmerlein, so bete zu Vater, so bittet Vater. Der Geist der Kindschaft, der zu meinen Kindern gesandt wird, ruft Abba und Vater. Aus Respekt vor mir, nennen mich meine Kinder Vater, weil der Geist es nicht anders kann.

Wenn du mir Namen gibst und mich nicht Abba und Vater rufst, so bist du nicht mein Kind, denn der Geist der Kindschaft ruft mich, Vater und Abba. Eure falschen Propheten, eure Priester, eure Pfarrer, sie haben euch geblendet und ihr seid selbst an eurem Tode schuld, weil ihr auf sie hört und nicht auf mich. Ihr macht euch ihre Worte und ihre Gebote zum Leben, aber nicht die meinen.

Ihr gehorcht ihren Worten, aber nicht den meinen und es ist egal, welche Religion ich beim Namen nenne, sie sind alle gleich in eurer Welt, sie sind alle gottlos. Sie reden euch ein, wir wollen mit allen eins sein, wir sind alle eins. Alle Religionen vereinigen sich und sagen, wir beten doch alle einen Gott an. Richtig, sie haben recht, sie beten alle einen Gott an, Gott Satan, aber nicht mich, den einen wahren. Deshalb betet ihr einen Gott an, euren Gott Satan, weil alle Religionen dem einen Gott dienen, Gott Satan.

Nur wenige unter euch können erkennen, dass es nur eine Wahrheit gibt, dass durch die vielen Glaubensrichtungen, Lügen in eurer Welt herrschen, nur ganz, ganz wenige. Viele unter euch sagen, es ist nicht wichtig welcher Religion du angehörst, es ist wichtig, dass du Gott liebst. Auch das ist eine Lüge. Wie kannst du Gott lieben, wenn du den falschen Weg gehst? Wie kannst du nach München fahren, wenn du dich auf der Richtung nach Rom befindest?

Wie kannst du in München ankommen, wenn du Richtung Rom fährst? Unmöglich. Mein Sohn sagte, ich bin der Weg. Und doch gibt es viele Wege und ihr redet euch immer wieder ein, wir gehen schon den richtigen, wir müssen nur lieben. Nein, ihr habt keine Liebe zu Gott, zu mir in euren Herzen, denn Liebe zu mir, ist meine 10 Gebote zu halten, die in eurer Welt nicht gepredigt werden.

In keiner Religion, in keiner Kirche, in keiner Freikirche, keiner Konfession, bin ich anwesend, bin ich in eurer Mitte. Ich bin nicht in eurer Mitte, sondern ich lebe in den Herzen meiner Kinder, aber nicht irgendwo in vier Wänden unter gottlosen Menschen, die Satan anbeten, die irgendeiner Dreieinigkeit dienen, egal welcher Form. Ihr habt sie so vervielfältigt und doch seid ihr so töricht, dass die einen sagen, eure Dreieinigkeit ist falsch, doch die unsere ist wahr.

Sie sind alle falsch, ich bin nur ein Gott, nur ein Gott und nicht mehrere, denn sonst hätte ich gesagt, habe keine anderen Götter neben uns, doch ich sagte, neben mir, neben mir. Viele sind unter euch, die sich für weise halten und denken, sie haben die Wahrheit. Aber sie werden erkennen, in den Tagen, wenn ich den Geist ausgegossen habe, dass sie in Unwahrheit wandeln und nicht die Meinen sind. Dann werden sie erkennen, wen sie angebetet haben, dann werden sie erkennen, dass sie Satan, anstatt mich, den einen, wahren Gott angebetet haben.

Ihr schenkt eurem Papst so viel Vertrauen, so viel Ehre, ihr betet ihn an. Er schmeichelt euch, trügerische, schmeichlerische Worte bringt er euch entgegen und ihr hört auf ihn. Er vereinigt die Religionen, er will sie zu einer vereinigen, er redet euch ein, wir beten doch alle nur den gleichen Gott an, also sind wir doch Brüder und Schwestern.

Es ist wahr, ihr seid alle Brüder und Schwestern, durch Adam und Eva seid ihr alle Brüder und Schwestern, aber nicht im geistigen Sinne, nicht im geistigen Sinne, denn mein Kind ist nur der, der meinen Willen tut, der die meinen und die Worte meines Sohnes, sich zu seinem Leben macht und sie befolgt, der ist gehorsam. Wer sagt, man solle keine Sünden erwähnen, man soll nicht die Menschen zurechtweisen, der ist vollkommen blind.

Denn es steht ganz klar geschrieben. Du sollst deinen Bruder zurechtweisen, wenn er sündigt, du sollst deinen Nächsten zurechtweisen, wenn er sündigt, denn wenn du es nicht tust, so wie es geschrieben steht, werde ich sein Blut, von deinen Händen fordern. Seht ihr, wie blind und töricht ihr seid? Ihr lasst euch Honig um den Mund schmieren, man hat euch abgewöhnt zu denken und zu prüfen, man hat euch abgewöhnt, richtig zu handeln, man hat euch alles abgewöhnt.

Ihr hört auf die Welt, deshalb wollen sie euch vereinen und dann wird Satan sich für meinen Sohn ausgeben und wird euch täuschen, aber nur die, nur die wird er täuschen, die diesen Götzen, die diesen Gottlosen und Gesetzlosen folgen. Meine Kinder wird man nicht täuschen, weil ich und mein Sohn in ihren Herzen leben. Eure Eine-Welt-Religion wird es nicht geben, eure Neue Weltordnung wird es nicht geben. Es wurden nur vier Reiche prophezeit, nicht fünf, nur vier Reiche.

Viele haben schon versucht, das Fünfte aufzurichten, doch jedes Mal sind sie gescheitert, als sie dachten, jetzt haben wir es geschafft. Es wird nicht halten, die Füße aus Ton und Eisen werden nicht halten, werden nicht halten. Die Hure Babylon, was das Papsttum ist, hat sehr viel Macht wiedererhalten, sie regiert euch, sie ist nicht nur eine geistliche, sondern auch eine politische Macht und sie regiert euch.

Sie beschließt, was in der Welt geschieht und sie wird auch beschließen, Gesetze zu erlassen, die euch dazu zwingen werden, gegen mich, den einen, wahren Gott zu handeln, aber nicht meine Kinder, meine Kinder werden ihnen nicht folgen. Und deshalb rufe ich euch zu. Gehet aus der Hure heraus, gehet aus der Ökumene heraus, denn dies ist die Hure, gehet aus euren Religionen heraus, gehet aus euren Konfessionen, gehet aus euren Kirchen, aus euren Freikirchen, verlasst sie.

Verlasst sie, denn sie werden fallen, sie werden brennen, sie werden zerschlagen, man wird ihnen doppelt einschenken, wie sie ausgeschenkt haben, man wird sie töten und wer ihnen folgt, wird an ihrem Leiden teilhaben. So rufe ich dir zu. Geh heraus und folge mir, dem einen, wahren Gott nach und meinen Sohn Jesus, der nie ein Gott war und kein Gott werden kann. Gehe aus der Hure heraus, gehe und verlasse sie. So spricht der HERR, der HERR der Himmel und der HERR der Erde. Amen

Empfangen am 04.11.2015

Scroll to Top