Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

12. An die herausgerufene Gemeinde Gottes und Christi

Entschuldige bitte, dass du das Video und Hörbuch nicht vorfindest.
Sie werden überarbeitet und nach Fertigstellung wieder bereitgestellt.
Danke sehr für das Verständnis.
Der geliebte himmlische Vater möge dich und deine Nächsten segnen und erretten.
Im Namen des geliebten Herrn Jesus sei Vater gedankt.
Amen

Botschaft als Hörbuch in MP3

Botschaft als Text

Hört zu, mein Volk.
Mein geliebtes Volk, hört mir zu.
Es werden Tage auf euch zukommen, die euch nicht gefallen werden, aber ihr müsst diese Wege gehen.
Diese Wege sind unausweichlich, ihr müsst sie gehen, damit ihr werdet, so wie ihr sein müsst, bevor ihr zu mir nach Hause, in mein Reich kommt.
Aber ihr werdet mit dem Heiligen Geist beschenkt werden, der euch durch diese Tage bringen wird.
Es werden keine schönen Tage sein, wenn ihr wisst, was geschrieben steht.
Die große Drangsal, die große Trübsal, dann, wenn überall Tote liegen werden, diese Tage werden nicht schön.
Aber ihr müsst diese Tage gehen, so wie es geschrieben steht.
Zu deiner Linken und zu deiner Rechten werden sie fallen, du wirst den Gottlosen zuschauen, wie sie sterben werden, aber dir wird nichts geschehen.
Denn ich halte meine große Hand über dich, ich werde dich behüten, Engel werden für dich kämpfen.
Die Schwerter werden vor deinen Augen, ihre Schwerter werden vor deinen Augen zerbrechen, sie werden dir nichts anhaben.
Du wirst fliehen, du wirst vor ihnen weglaufen, aber ich werde mich um dich kümmern.
Du wirst zu essen und zu trinken bekommen.
Sie werden hungern, sie werden dürsten, sie werden den Tod suchen, aber der Tod wird vor ihnen fliehen.
Dir, dir aber mein Kind, wird der Tod nichts anhaben.
Deshalb sage ich euch, meine Kinder, strebt nach der Liebe, strebt nach Gemeinschaft mit mir und mit meinem geliebten Sohn.
Ihr braucht mich, euren Vater und meinen Sohn mehr denn je.
Suchet mich von ganzem Herzen, mit eurer ganzen Seele, mit eurer ganzen Kraft.
Denn es werden Tage auf euch zukommen, in denen ihr mich brauchen werdet.
Und dann müsst ihr reagieren wie kleine Kinder, wenn euch etwas geschieht.
Dann, wenn etwas geschieht, müsst ihr, wenn ihr schlaft und wach werdet, sofort aus Reaktionen heraus nach mir rufen, wenn euch etwas geschieht.
Ihr müsst mit mir eine Gemeinschaft bilden, dass sogar im Traum ihr nach mir ruft, wenn euch etwas geschieht.
So eng müsst ihr die Gemeinschaft bilden mit mir, aber das aus eurem freien Willen, der mir sehr wichtig ist.
Ich sage nur, wenn ihr nach Hause kommen wollt, müsst ihr es tun.
Es werden Tage auf euch zukommen, die ihr euch nicht vorstellen könnt und deshalb, weil ich euch so sehr liebe, müsst ihr es tun, wenn ihr nach Hause kommen wollt.
So wie ein kleines Kind, wenn es fällt und ihm etwas geschieht, nach seiner Mutter ruft, so müsst ihr nach mir, nach eurem Vater rufen.
Sucht mich, sucht mich, denn die Tage, die auf euch zukommen, werden euch nicht gefallen.
Aber wie gesagt, ihr werdet mit dem Heiligen Geist beschenkt werden.
Durch diesen Heiligen Geist werdet ihr hinausgehen in die Welt und werdet von der Wahrheit Zeugnis ablegen, wovon ihr euch jetzt kein Bild erstellen könnt.
Denn ihr könnt nur verstehen, was ihr mal erlebt, gesehen, gelesen oder aufgenommen habt, aber das könnt ihr nicht verstehen.
Greift nach der Freiheit, greift nach dem Frieden, greift nach der Liebe, sie wird euch gereicht durch meine Diener.
Hört auf sie, sie werden von mir gelehrt, sie werden von mir geführt.
Mein geliebter Sohn und ich, wir sind ihre Lehrer, sie gehören zu uns, sie wurden von uns gesandt.
Deshalb hört auf sie. Prüft es.
Ihr könnt es anhand der Heiligen Schrift prüfen, von wem sie gesandt wurden.
Und wenn ihr es tut und mich um Hilfe bittet, im Namen meines Sohnes, nicht meinen Sohn anbeten, sondern nur mich und wenn ihr mich bittet um Hilfe im Namen meines Sohnes, werdet ihr erkennen, ob sie in Wahrheit sind, von mir gesandt wurden oder ob sie Lügner sind, so wie es viele in dieser Welt sind.
Es steht ganz klar geschrieben, es steht sehr deutlich geschrieben:
Wer nicht zum Zeugnis und Gesetz hinführt, der wird die Morgenröte nicht erleben.
Schaut auf ihr Früchte, seht auf sie und wenn ihr erkennt, dass sie in Wahrheit wandeln und von mir durch meinen Sohn gesandt wurden, dann folgt ihnen.
Denn deshalb habe ich sie in die Welt gesandt.
Deshalb habe ich sie erwählt, damit sie euch zum Vorbild werden.
Sie sind euer Schild, sie zeigen euch den Weg und wenn ihr diesem Weg nicht folgt, seid ihr verloren.
Das geschieht nur aus Liebe, aus Liebe für euch und wenn ihr meine Liebe nicht annehmen wollt – das dürft ihr auch – aber ihr dürft euch dann nicht beschweren, wenn ihr verloren geht, meine Kinder.
Ich tue es alles aus Liebe für euch, weil ich nicht will, dass ihr verloren geht.
Deshalb sende ich Diener in die Welt, die euch führen, die euch lehren, die euch geben, was ihr braucht, was euch zum Heil gereicht.
Hört auf sie, schlagt ihre Warnungen nicht aus, nehmt sie euch zu Herzen, nehmt sie euch zu Herzen.
Lacht nicht über sie, spottet nicht über sie, denn wer ihnen etwas antut, tut es mir an.
Ich habe sie gelehrt, ich habe sie ausgebildet, ich habe sie gesandt, sie sind meine Kinder, sie sind meine Diener.
Und wer ihnen etwas antut, tut es mir an.
Wer sie spottet, spottet mich, wer sie lästert, lästert mich.
Ihre Früchte sind sehr deutlich, sie lehren nicht nur, was geschrieben steht, sondern sie leben es auch.
Denn die Wahrheit, die sie predigen, die leben sie auch, deshalb hört auf sie.
Sucht nach der Wahrheit.
Jeder, der die Wahrheit erkennen darf, der die Wahrheit erkennen durfte und die Wahrheit im Herzen trägt, der ist verpflichtet, die Wahrheit zu predigen, so wie sie ihm bekannt ist.
Wer die Stunde nicht erkennt, wer nicht erkennt, was er erkennen durfte und dies nicht an die Welt weitergibt, er macht sich schuldig, denn diesem Menschen wurde die Wahrheit offenbart und ins Herz gelegt, damit er die Wahrheit weiterträgt.
Wer es nicht tut und es für sich behält, an dem gehe ich vorüber.
Achtet darauf!
Die Wahrheit wird euch nicht einfach so ins Herz gelegt.
Viele von euch sagten, ich will den Willen Gottes tun, aber wenn ich euch den Willen ins Herz lege, obwohl ihr sagt, dass ihr mich liebt, dann hört eure Liebe auf, wenn ihr tun sollt, was mein geliebter Sohn getan hat.
Ihr sagt immer, ihr wollt meinem Sohn nachfolgen, aber wenn ihr nachfolgen sollt – auch im Leiden – dann wollt ihr es nicht mehr.
Aber meine Diener zeigen euch, wie es geht, es geht, es ist möglich, ihr müsst es nur wollen, doch wer es nicht will, an dem werde ich vorübergehen.
Die Tage sind so wichtig, die Botschaften, die an euch ergehen, sind wichtig.
Die Wahrheit ist wichtig, die Wahrheit, die ihr erkennen dürft, die ist ewiges Leben.
Und wenn dieses ewige Leben nicht an die Menschen weitergereicht wird, dann heißt das, dass ihr wollt, dass diese Menschen sterben.
Wollt ihr wirklich, dass sie sterben?
Wenn nein, warum gibst du die Wahrheit nicht weiter, warum behältst du sie für dich?
Warum dienst du mir nicht, so wie meine Diener mir dienen?
Sie dienen mir aus Liebe, nicht weil sie müssen, sie dienen mir aus Liebe.
Sie tun es für mich aus Liebe, weil sie mich lieben.
Sie lieben mich wie einen Vater, so wie ein Vater sich wünscht, geliebt zu werden, deshalb tun sie es für mich.
Und daran erkennt man eure Liebe, nämlich das ihr gar keine habt in euren Herzen, dass eure Herzen leer sind und dass eure Liebe nur auf euren Lippen ist, weil ihr gegen meine Diener geht.
Ihr greift sie an, ihr spottet über sie, ihr macht euch lächerlich über sie und sagt, das kann nicht die Liebe Gottes sein.
Habt ihr geglaubt, dass ich in diesen Tagen Diener zu euch sende, in die abgefallene und gottlose Welt, die euch schmeicheln werden?
Worin sollen sie euch schmeicheln?
In eurer Gottlosigkeit? In eurem Abfall? Darin sollen sie euch schmeicheln?
Wenn ich doch die Diener in diese gottlose Welt sende, dann können doch die Diener ihnen nicht sagen, dass sie so weiter gehen sollen, wie sie gehen, wenn sie doch in Sünde leben.
Dann muss man sie doch tadeln, ermahnen und warnen, dass sie auf dem falschen Wege sind.
Oder würdet ihr eure Kinder auf einem Weg weiterlaufen lassen, wenn ihr wisst, dass sie 20 Meter weiter in die Grube fallen?
Nein, ihr würdet es nicht tun, aber warum verlangt ihr von mir, dass ich es tun soll?
Ihr wünscht euch, dass man euch Diener sendet, die euch Schönes zureden, von denen ihr sagt, biegt doch die Wahrheit zurecht, sagt uns, was uns gefällt, aber hört auf, uns die Wahrheit zu sagen, durch die wir uns verändern müssen.
Nein.
Ihr sollt euch verändern. Ihr sollt anders werden.
Jeder, der zu mir in mein Reich kommen will, muss sich verändern, er muss so werden, wie mein geliebter Sohn es ist.
Denn mein geliebter Sohn erfüllt in euch das Gesetz. Er verändert euch. Der Geist meines Sohnes macht euch zu einer neuen Kreatur.
Und wenn mein geliebter Sohn heilig ist, sein Geist heilig ist, wie könnt ihr dann sagen, dass ihr das Gesetz nicht braucht, wie könnt ihr sagen, dass ihr die 10 Gebote nicht braucht?
Nein, ihr täuscht euch sehr.
Ich werde zu euch keine Diener senden, die euch schmeicheln werden.
Lest die Propheten und darin werdet ihr herauslesen, vor jedem Gericht sandte ich Propheten in die Welt, die die Menschen gewarnt haben.
Sie haben ihnen nicht geschmeichelt.
Oder glaubt ihr, dass die Propheten getötet wurden, weil man den Menschen schmeichelte?
Viele von euch sind sehr irregeführt, viele, sehr viele und diese befinden sich auf dem breiten Weg.
Viele von euch denken, dass, wenn viele einen Weg gehen, dass dies der richtige ist.
Glaubt ihr wirklich, wenn die Menschen anfangen zu töten und davon viele es tun, dass dies der richtige Weg ist?
Glaubt ihr das wirklich?
Glaubt ihr, wenn viele Menschen auf einmal anfangen, Rattengift zu essen, dass dies richtig ist?
Glaubt ihr wirklich, wenn viele Menschen auf einmal anfangen, anderen Menschen die Köpfe einzuschlagen, dass das dann richtig ist?
Glaubt ihr das dann immer noch?
Ihr werdet so getäuscht, ihr werdet so getäuscht.
Ihr habt aufgehört zu prüfen, ihr nehmt alles auf, was man euch vorsetzt.
Ihr prüft gar nicht mehr, ihr hinterfragt gar nicht mehr, ihr nehmt einfach auf, was man euch vorsetzt.
Nur weil irgendjemand, irgendwo in einer Kirche etwas vorplappert, nehmt ihr es alles auf, ohne zu prüfen.
Aber wenn man euch einen Gaul schenkt, dann schaut ihr ihm in sein Maul.
Wenn man euch ein Auto verkaufen will, dann fahrt ihr damit weg, um es prüfen zu lassen.
Wenn man euch einen Hundert Euro Schein schenkt, dann nehmt ihr ihn und schaut gegen das Licht, ob er echt ist.
Aber wenn es um euer ewiges Leben geht, dann setzt ihr euch in die gottlose Kirche, hört zu, was man euch vorne vorplappert, um es draußen nachzuplappern und hinterfragt gar nicht, ob es wahr ist, was man euch sagt.
Seid ihr so blind?
Die Gerichte werden sehr schlimm werden.
Die Botschaften werden immer mehr zunehmen.
Es ist nicht die letzte, es werden noch viele, viele folgen.
Und ich gebe meinen Dienern die Kraft, die sie brauchen, um diese in die Welt zu tragen.
Und sie werden euch nicht schmeicheln, sondern sie werden euch ermahnen, sie werden euch warnen.
Denn die Welt ist gottlos, sie ist abgefallen und ein Abfall und Gottlosigkeit entsteht dadurch, dass der Mensch sich von mir trennt durch seine Sünden.
Und wenn ich will, dass die Menschen wieder zu mir kommen, müssen seine Sünden getadelt werden und genau das gefällt euch nicht, weil dann müsstet ihr euch ändern und das wollt ihr nicht.
Aber ich werde euch nichts anderes sagen lassen, denn eure Sünden sind es, die euch von mir trennen.
Ihr entheiligt den heiligen Sabbat, ihr sagt, dieser gilt nur den Juden.
Aber dieser gilt nicht nur den Juden, dieser gilt allen Menschen.
Die Gebote sind für alle Menschen.
Oder glaubt ihr, dass die Juden die 10 Gebote halten müssen und der Rest der Welt darf sündigen?
Ihr nennt euch Heidenchristen.
Was ist ein Heide?
Ein Heide ist ein gottloser Mensch, somit sagt ihr selbst, dass ihr gottlose Christen seid.
Ihr selbst nennt euch gottlose Christen und könnt es doch nicht sehen.
Ihr seid so blind. Ihr seid so blind.
Deshalb sage ich euch, kehrt um, kehrt um von euren gottlosen Wegen.
Fangt an, die 10 Gebote zu halten, aus Liebe, aus Liebe, nicht um gerettet zu werden und nicht aus Gerechtigkeit.
Gerecht werdet ihr nur durch meinen Sohn, durch sein Blut, durch seinen Geist.
Kehrt um!
Die Tage werden immer schlimmer werden.
Schaut auf die Früchte der Welt, die Tage werden immer schlimmer werden.
Könnt ihr die Zeichen der Zeit nicht erkennen?
Sucht und prüft.
Kommt zu mir im Gebet, im Namen meines Sohnes Jesus.
Betet nur mich, den wahren, alleinigen Gott an, der in diesem Moment zu dir spricht, durch meinen Diener.
Ich, der allmächtige Gott, der HERR, der HERR JHWH, hat zu euch gesprochen.
Amen

Empfangen am 07.02.2015

Scroll to Top