Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

048. Der Geist der Wahrheit lehrt.

Der Geist der Wahrheit, der die Wahrheit lehrt, der nur die einzige Wahrheit kennt, der spricht die Worte die er hört, die ihm derjenige gibt, der ihn sandte, der in den Kindern Gottes lebt und nur die Worte von dem weitergibt, von dem er gesandt wurde. Dieser lehrt nur eine Wahrheit und durch diesen Geist sprechen die Kinder Gottes die Worte des Lebens, zu denen, die verloren gehen, doch nicht verloren gehen müssen, wenn sie die Worte annehmen.

Doch man sagt ihnen Worte, die sie nicht hören wollen, man sagt ihnen nicht, was sie hören möchten, man sagt ihnen nämlich die rettenden Worte, die sie retten können. Und durch diese Worte, die sie zu hören bekommen, erkennen sie, dass sie sich verändern müssten, aber sie sich nicht verändern wollen und man zeigt ihnen auf, durch den Geist der Wahrheit, was sie erwartet, wenn sie die Bedingungen nicht erfüllen. Aus diesem Grunde machen sie dann die, die ihnen die Wahrheit verkünden zu den Bösen. Und nur weil man ihnen sagt, was sie erwartet, wenn sie ihren Weg weitergehen, aus diesem Grunde werden die, die ihnen die rettenden Worte bringen, zu den Bösen gemacht.

Doch es steht geschrieben: Verflucht sei der, der das Böse zum Guten und das Gute zum Bösen macht. Die rettenden Worte, die zu euch kommen, macht ihr zu den Bösen und ihr, die Bösen, macht eures zum Guten, somit seid ihr verflucht. Ihr schlagt die Worte des Lebens aus, nur weil sie euch sagen was euch rettet, was euch zum ewigen Leben führen will und weil man euch sagt, was euch erwartet, wenn ihr eure Wege weiter geht, wodurch ihr umkommt, weshalb ihr keine Kinder Gottes seid, weshalb ihr keine Christen seid, werden eure Herzen gerichtet und ihr bringt ihnen Worte entgegen, die euch noch leidtun werden.

Ihr wollt den wahren Weg gehen und wenn man euch den wahren Weg aufzeigt, dann murrt ihr und spottet ihr, denkt euch so viel wie möglich aus, nur um die zu schmähen, die in Wahrheit wandeln und euch die lebenden Worte darreichen, doch am Tage des Gerichts, wird es keine Entschuldigung geben. Man wird euch sagen, du hast die Worte gehört, die dich hätten retten können, aber sie gefielen dir nicht, weil dir aufgezeigt wurde, was geschieht, wenn du sie nicht annimmst, weil du dich nicht verändern wolltest, du nicht eine neue Kreatur, eine neue Schöpfung werden wolltest, suchtest du nach Ausreden, nach Ausflüchten, um bleiben zu können wie du bist und deshalb, weil du so geblieben bist, wie du wolltest und dich nicht verändern wolltest, hast du dich somit selbst gerichtet, indem du das Rettende ausgeschlagen hast und an dem ewigen Tod festgehalten hast.

Nur weil man dir nicht sagt, was du kennst, nur weil man dir nicht sagt, was du hören willst, heißt es nicht, dass derjenige keine Liebe hat. Nur weil man dir sagt was dich erwartet, wenn du deine falschen Wege gehst, nur weil man dir die Wahrheit sagt, nur weil man die Wahrheit beim Worte nennt, heißt es nicht, dass der dir gegenüber nicht in der Wahrheit lebt. Es gibt nur zwei Herren, den alleinigen und wahren Gott und Satan. Wenn man nicht Gott dient, ist man automatisch ein Kind Satans.

Selbst ich, der Herr Jesus, sagte zu den um mich herumstehenden Menschen, sie wären Kinder des Teufels, in ihnen ist keine Wahrheit und sie sind voller Lügen und genau dies, sagt man auch in den heutigen Tagen zu euch. Es ist die Wahrheit, nur euch unangenehm, weil ihr denkt, dass ihr Christen seid, aber doch nie welche ward. Aber damit ihr den Weg eines wahren Christen gehen könnt, wird euch aufgezeigt, wem ihr dient und wer ihr seid, damit ihr umkehren könnt, damit ihr nach dem wahren Weg suchen könnt. So groß ist eure Liebe, so groß, dass man euch die Wahrheit bringt und ihr nicht umkehren wollt?

Viele von euch, sehr viele von euch, werden es eines Tages erkennen, wenn die Plagen über euch kommen, die Eiterbeulen an euren Körpern anfangen zu wachsen, die Wasser zu Blut werden und ihr nichts mehr zu trinken habt, wenn die Berge, Hügel und die Inseln verschwinden werden, ihr um euch herum immer mehr Tote sehen werdet, vor euren Augen eure Lieben sterben werden und ihr anfangen werdet meinen Vater zu lästern, dann werdet ihr erkennen, wer ihr ward und wer ihr seid. Dann werden viele zu mir sagen: Herr, Herr, wir haben doch in deinem Namen geweissagt, wir haben doch in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und dann werde ich ihnen sagen, ich kenne euch nicht, weichet von mir, ihr, die ihr gesetzlos gehandelt habt. Ich habe euch geboten zu lieben, so wie ich geliebt habe.

Denn ich habe die 10 Gebote meines Vaters gehalten und genauso solltet auch ihr leben, indem ihr die 10 Gebote haltet. Aber ihr sucht nach Ausreden, um euch von dem freizusprechen, wodurch ihr gerichtet werdet. Ihr blinden Schafe, wenn ihr nur sehen könntet, wie blind ihr seid. Ihr werdet durch die 10 Gebote gerichtet und denkt, ihr müsstet sie nicht halten. Ihr selbst sagt, man darf nicht stehlen, man darf nicht lügen, man darf nicht morden, man darf nicht Ehe brechen. Und wo steht geschrieben, dass ihr den Sabbat brechen dürft? Nirgends steht es geschrieben, ihr sucht nur nach Ausreden. Ihr sagt, nur weil ich geheilt habe, müsstet ihr den Sabbat nicht mehr halten.

Ihr benutzt Ausreden. Ihr benutzt Ausreden der Pharisäer. Diejenigen, die euch ermahnen, tadeln und euch aufzeigen, dass der Sabbat noch gilt und er zu halten sei, nennt ihr Pharisäer, obwohl ihr selbst Pharisäer seid, weil ihr die Ausreden der Pharisäer benutzt und mich dadurch zum Lügner macht, denn sie warfen mir vor, ich würde den Sabbat brechen, obwohl ich ohne Sünde bin. Sie warfen mir vor, ich wäre nicht der Sohn Gottes, ich wäre nicht der Messias. Sie warfen mir vor, ich würde mich zu Gott machen, obwohl ich kein Gott bin, deshalb wollten sie mich steinigen, weil ich mich angeblich zu Gott gemacht hätte. Sie haben es genauso wenig verstanden wie ihr, die ihr mich zu Gott macht.

Ja, auch sie wollten mich steinigen, weil sie sahen, dass ich mich zu Gott mache, aber ich habe mich nicht zu Gott gemacht. Ein Sohn des einen Gottes, kann sich nicht zu Gott machen, wenn es nur einen Gott gibt, der ihn sandte. Wenn mein Vater sagt: Habe keine anderen Götter neben mir, bilde dir keinen andern Gott, denn ich war der eine, alleinige und werde immer der eine bleiben, ich werde mich nie ändern, ich bin unsterblich und ich kenne keinen anderen neben mir.

Wieso sagt ihr blinden Schafe immer wieder, ich wäre ein Gott? Ich bin gestorben, mein Vater kann nicht sterben. Meinen Vater kann kein Mensch sehen, doch mich sahen all die Menschen. Ich wurde versucht, mein Vater kann nicht versucht werden. Ich betete zu meinem Vater und mein Vater sagte: Bilde dir keine anderen Götter neben mir und bete sie nicht an. Mein Vater sandte mich in die Welt, damit ihr in meine Fußstapfen treten könnt und durch die Meinen gerettet werdet.

Doch wenn ich sehe, wie viele sich meine Jünger nennen, aber ich ihnen dann sagen werde, ich kenne dich nicht, ich kenne dich nicht, weiche von mir, du, der die 10 Gebote gebrochen hast, du, der sich mich zu seinem Gott machte, du, der andere Götter neben meinem Vater hat, obwohl ich nur einen Vater habe. Nur einen Vater. Ich selbst sagte: Mirjam, rühre mich nicht an, denn ich fahre zu meinen Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott auf. Ich selbst sagte: Das dieser eine Gott, mein Gott und mein Vater ist. Ich habe nur einen Vater, es gibt nur einen Gott und Vater und doch sagt ihr, nein, es gibt zwei, manche sagen, es gibt drei.

Doch auch ihr, die ihr so glaubt, werdet erkennen, dass ihr einen falschen Weg gegangen seid, einen falschen Weg geht und durch diesen falschen Weg umkommen werdet. Ich weiß, dass es euch vielen nicht gefällt, dass euch die wahren Worte gebracht werden und ihr beim Namen genannt werdet, so wie ihr wirklich seid, nämlich Kinder des Satans und Antichristen. Denn ein Antichrist gibt sich für etwas aus, was er nicht ist, nämlich einen Christen und ihr nennt euch Christen.

Viele nennen sich unter euch Heidenchristen und Heide ist ein Gottloser, somit sagt er selbst über sich aus, dass er ein gottloser Christ ist. Viele unter euch werden eines Tages erkennen, wie scheinheilig sie waren, wie scheinheilig sie sind, wie gesetzlos sie sind, dann, wenn ich kommen werde, in der Herrlichkeit meines Vaters, mit all den Boten und die, die ihr euch Christen genannt habt, durch meine Herrlichkeit umkommen werdet, dann werdet ihr euch wünschen, fallet über uns her ihr Berge, bergt uns vor dem, der da kommt.

Meine Brüder und meine Schwestern werden diese Herrlichkeit ertragen, darauf werden sie vorbereitet und durch den heiligen Geist dazu mit Vollmacht beschenkt. Viele werden von euch jammern und klagen, dann wenn ihr erkennen werdet, wie ihr wirklich seid. Dann werden die Worte zutreffen: Wenn ihr klopfen werdet an meiner Tür, wie die 5 törichten Jungfrauen und ich dann öffnen und sagen werde. Wer seid ihr, ich kenne euch nicht, weichet von mir, ich kenne euch leider nicht.

Doch ich möchte euch kennen, ich möchte, dass ihr zu mir kommt, ich möchte, dass ich euch öffne und euch eintreten lasse, deshalb sucht nach meinem Vater und nach mir, sucht nach dem wahren Weg. Ihr müsst nur auf meine Diener hören, das prüfen, was sie euch predigen, durch die Schrift, nicht durch euren Verstand, sondern durch die Schrift. Nehmt die Worte in der Schrift beim Wort. Viele prüfen durch das, was sie um sich herum sehen und durch ihren Verstand und durch das, was ihre Nächsten ihnen sagen, aber nicht durch die Schrift. Selbst wenn man ihnen, durch ihre Nächsten Geld schenkt, selbst dann vertrauen sie ihnen nicht.

Ja, wenn man ihnen Mammon schenkt, vertrauen sie ihm nicht, dann prüfen sie ihn selbst mit ihren eigenen Augen, oder lassen ihn durch Spezialisten prüfen, ob dieses Geld echt ist. Ja, den Mammon prüfen sie, aber die reine Wahrheit, die ihnen gebracht wird, die prüfen sie durch die reine Wahrheit, durch die heilige Schrift nicht. Auch dadurch bezeugen sie, wie heuchlerisch sie sind, indem sie sagen, sie wären Kinder Gottes, sie wären Christen, aber studieren die heilige Schrift nicht und sie machen sich diese Schrift nicht zu ihrem Leben. Sie ehren meinen Vater und mich nicht, sie ehren nur ihren Vater, den Teufel. Deshalb sucht nach der Wahrheit, wenn ihr leben wollt.

Sterbt, wenn ihr leben wollt, doch wenn ihr sterben wollt, lebt weiter und geht euren breiten Weg. Nur wer sucht, wird finden, wer nicht sucht, kann nicht finden. Wer sagt, er habe ewiges Leben, aber macht sich die Schrift, die vom ewigen Leben zeugt nicht zu seinem Leben, der ist wahrlich ein Lügner und in dem ist keine Wahrheit, denn die Schrift ist es, die von mir zeugt, sie ist der Fahrplan in den Himmel. Esse diese Rolle, sie wird süß schmecken, aber in deinem Bauch wird sie bitter, denn dann wirst du merken, wie vollkommen ich bin und unvollständig du bist, doch durch mich vollkommen und heilig werden kannst.

Nur durch mich, nur durch mich wirst du nicht mehr sündigen, auch gedanklich nicht, denn ich, der Herr Jesus, werde durch meinen Geist in dir erfüllen, was mein Vater, was das Gesetz fordert. Suche, wenn du leben willst. Suche, wenn du eines meiner Schafe sein möchtest. Suche, wenn du zu meinem Herdlein gehören möchtest. Suche, wenn du meine Stimme vernehmen willst. Denn, wer mich zu Gott macht, hört meine Stimme nicht, wer mich zu Gott macht, gehört nicht zu meiner Herde. Denn, wer einen anderen Vater, neben dem meinem hat, wer einen anderen Vater, neben dem meinem Vater hat, der gehört nicht zu mir, der kennt meine Herde nicht, der hört meine Stimme nicht, und zu dem werde ich leider sagen, weiche von mir, denn ich kenne dich nicht. Sei gesegnet und Friede sie mit dir. Amen

Empfangen am 06.07.2015

Scroll to Top