Botschaften Gottes und Jesu sind persönliche Botschaften von Gott Vater und Jesus

Die Botschaften des 4. Engels aus der Offenbarung 18:1 an das Volk Gottes.

072. Elia ist da und stellt alles wieder her!

Ich gehe Wege auf denen Bäume liegen, sie sind umgestürzt und liegen da. Doch ich kann den Weg nicht weiter gehen, ich kann diesen Weg nicht betreten, denn die Bäume, an die die Axt gelegt wurde, die umgestürzt sind und auf dem Wege liegen und nicht mehr aufgerichtet werden können, weil sie tot sind, versperren den Weg. Doch um diesen Weg betreten zu können, sandte ich Diener in die Welt, um diesen zu räumen. Viele Wege, die verbogen wurden, sehe ich in eurer Welt. Deshalb sandte ich Diener in die Welt, damit diese Wege wieder gerade gebogen werden.

Viele Irrlehren, viele Lügen, viel Falsches haben die Wege in eurer Welt verdorben, deshalb müssen die Wege vorbereitet werden, deshalb müssen die Wege geräumt, auf sie geachtet werden. Die Diener, die ich in die Welt sandte, die bereiten vor, damit ich wiederkommen kann. Es wurde euch prophezeit, es steht geschrieben: Ehe der große Tag des HERRN kommt, sende ich Elia in die Welt, damit er die Herzen der Väter zu ihren Söhnen und die Söhne zu ihren Vätern umwendet, damit wenn ich komme, ich sie nicht mit dem Bann schlagen muss.

Elia ist gekommen, doch tut ihr was ihr wollt und habt ihn nicht erkannt. Die Kraft des Elias wirkt in eurer Welt, ihr tut ihm an was ihr wollt und seht es nicht. So sehr liebe ich euch, damit ihr gerettet werdet, sende ich diesen in die Welt. Ihr haltet euch für sehend, aber könnt nicht sehen wie blind ihr seid, denn wenn ihr sehend wäret, würdet ihr erkennen, was in diesen Tagen geschieht, dass die Wege geebnet werden, dass die Verbogenen gerade gebogen werden, dass die Berge zu Ebenen werden, dass gereinigt wird, was verunreinigt wurde, dass zur Wahrheit wird, was zur Lüge wurde, dass euch offenbart wird, was im Verborgenen geschieht und geschah.

Dies wird ans Licht geholt, im Lichte offenbart und durch das Licht in die Welt getragen, damit die, die im Lichte leben, dies erkennen, danach handeln und die, die in Finsternis wandeln, zum Lichte kommen, sich des Lichtes annehmen und selbst zum Lichte werden. Öffnet eure Augen, öffnet eure Herzen und eure Ohren und sehet, damit auch ihr die Kraft des Elias erkennt. Die Kraft des Elias kommt vor dem großen Tag des HERRN, meines Vaters und meines Gottes. Denn dann, wenn dieser Tag kommt, wird Vater mich senden, um die Meinen zu holen und jeden, der nicht zu mir gehört, mit dem Lohn des ewigen Todes beschenken.

So wie Johannes der Täufer, der mit Wasser zur Umsinunng taufte und sagte: Ich bin nicht würdig, dem, der nach mir kommt, seine Sandalen zu lösen, den dieser ist es, der viel größer ist als ich, der nach mir kommt, euch mit dem heiligen Geist und Feuer taufen wird. Deshalb hat Johannes der Täufer auf mich hingewiesen und in diesen Tagen tut der gleiche Geist, der Geist Elias, die Menschen zu meinem Vater und mir, dem Herrn Jesus, führen, damit ich diese Menschen, mit dem Geist Christi, mit meinem Geist beschenken kann.

Ich beschenke sie mit der Vollmacht Kinder Gottes zu werden und sie werden durch meinen Geist in Wahrheit gelehrt, die keine Lüge kennt. Wer bittet, dem wird gegeben, wer sucht, der wird finden, wer anklopft, dem wird aufgetan. Damit du finden kannst, musst du die Bedingung erfüllen, dass du anfängst zu suchen. Wenn du erhalten möchtest, musst du die Bedingung erfüllen, dass du bittest. Wenn du möchtest, dass man dir die Tür auftut, so erfülle die Bedingung und klopfe an. Nur wenn du suchst, kannst du finden, nur wenn du sehen willst, nur wenn du hinschaust, kannst du erkennen. Wenn du die Augen verschließt, so bleibst du blind und wirst nicht sehend.

Doch wenn du sehend werden willst, so komme zu meinem Vater, in meinem Namen, im Namen des Herrn Jesus Christus und bitte um die Augensalbe, damit dir die Augen aufgetan werden, damit du die Kraft des Elias erkennen kannst und siehst, in welcher Zeit du lebst. Johannes der Täufer lebte, bis ich kam, so wird auch die jetzige Kraft des Elias in diesen Tagen, in eurer Welt bestehen, bis ich wiederkomme. Sage nicht, du bist gerettet und du bist dir dessen sicher, denn wer denkt zu haben, dem wird genommen und wird dem gegeben, der schon hat. Sage nicht, du bist dir dessen sicher, dass du im heiligen Geist wandelst, denn wenn du nicht glaubst, wie es geschrieben steht, sei dir dessen sicher, dass du im Geiste des Irrtums handelst.

Zerreißt eure Herzen, demütigt euch vor Gott, sondert euch ab von der Welt, trennet euch von dem Übel eurer Welt und wendet eure Herzen zu meinem Vater und zu mir. Vertraue auf keinen Menschen, sondern vertraue auf Gott und mich den Herrn Jesus. Vertraue nur Gott Vater und mir dem Herrn Jesus. Wenn ihr nur sehen könntet, welche Tage vor euch stehen, würdet ihr flehen und flehen und flehen. Ihr würdet anfangen zu meinem Vater und zu mir Wege der Gemeinschaft zu suchen. Ihr würdet mit meinem Vater, mit meinem Gott und mit mir, dem Herrn Jesus, Gemeinschaft pflegen, von morgens bis abends, damit ihr das, was ihr zu Hause lernt, in die Welt tragt, wenn der Geist, der heilige ausgegossen wird, dann, wenn die Meinen durch diese Kraft in die Welt hinausgehen und durch die Wenigen mehrere werden.

Wenn du nicht durch mich, den Herrn Jesus, wandelst, die 10 Gebote Gottes in deinem Herzen nicht trägst, durch meinen Geist nicht im Stande bist, die 10 Gebote Gottes zu lieben und zu halten, sei dir dessen sicher, du bist nicht einer der Meinen. Die Wege werden geebnet, die verbogenen werden zu geraden, die Lügen werden zur Wahrheit, die Ungläubigen werden zu Gläubigen, die Ungerechten werden zu Gerechten, die nicht gesucht haben, die werden suchen. Seelig sind die Meinen, denn ihnen gehört das Reich meines Vaters. Seelig sind die Meinen, denn sie werden vor Freude weinen. Seelig sind die Meinen, denn sie werden mich sehen und wer mich schaut, schaut den Vater, wer mich hört, hört den Vater, denn mein Vater lebt in mir, durch die seine Kraft.

Ich bin nicht mein Vater, ich bin kein Gott. Nur mein Vater ist mein Gott, der einzige und wahre und alleinige, der keinen anderen neben sich kennt, vor dem kein anderer war und nachdem kein anderer kam. Mein Vater und mein Gott, ist der Alleinige und wahre. Ja, höre Israel, unser Gott und unser Vater, ist ein alleiniger und wahrer Gott. Sei gesegnet mein Herdlein. Seid gesegnet meine Jünger. Sei gesegnet du Volk Israel, über das mich mein Vater zum Fürsten und König gesetzt hat. Seid gesegnet, ihr die Früchte des Weinbergs. Seid gesegnet, ihr Kindlein Gottes. Friede sie mit euch. Amen

Empfangen am 01.10.2015

Scroll to Top