Botschaft an das Volk Gottes – Die Werkstatt ist zerstört!

167. Die Werkstatt ist zerstört!

Mein Arbeitskollege und ich gingen durch die Firma. Ich betrat einen Raum, holte ein Fahrzeug und ging wieder zu meinem Arbeitskollegen zurück. Wir machten uns weiter auf den Weg zur Werkstatt und währenddem wir weitergingen, stieg ich auf das Fahrzeug, um neben meinem Arbeitskollegen herzufahren. Als ich jedoch auf das Fahrzeug stieg, bewegte es sich so schnell, wie ich es nicht gewohnt war und fuhr meinem Arbeitskollegen davon. Also stieg ich wieder ab und ging zurück zu ihm. Ich wunderte mich über die Geschwindigkeit, denn ich erwartete eine langsame. Ein anderer Arbeitskollege kam auf uns zu und ich fragte ihn, ob er wüsste, wer heute in der Werkstatt sei, ob Michael da wäre.

Mein Arbeitskollege und ich gingen weiter Richtung Werkstatt. Ich stieg erneut auf das Fahrzeug und es fuhr wieder so schnell, dass mich diese ungewohnte Geschwindigkeit erschrocken hat. Ich wollte eigentlich wie zuvor neben meinem Arbeitskollegen herfahren, aber es fuhr wieder so schnell. Während der Fahrt fuhr ich an anderen meiner früheren Arbeitskollegen, die mir entgegenkamen, vorbei und fuhr meinem Arbeitskollegen, mit dem ich auf dem Weg zur Werkstatt war, erneut immer mehr davon. Also bremste ich so stark, wie ich konnte, stieg ab und wartete auf ihn.

Als er zu mir kam, gingen wir zusammen weiter Richtung Werkstatt. Wir kamen ihr immer näher und wussten, dass wir nicht mehr weit von ihr entfernt waren. Plötzlich kam von rechts ein Fahrzeug mit einer teuren Ladung auf uns zu, umkreiste uns und fuhr wieder weg. So gingen wir weiter und kamen der Werkstatt immer näher.

Als wir zur Werkstatt kamen, erschrak ich, denn ich fand nicht die gewohnte Werkstatt vor. Ich sah in die Werkstatt hinein, es war finster darin, die Wände waren eingebrochen, alles durcheinander, unordentlich und sah Menschen, die sie plünderten. Es hat mich traurig gestimmt, denn ich kannte die Werkstatt als ordentlich, sauber und schön.

So setzte ich mich erneut auf das Fahrzeug und fuhr weiter. Es fuhr wieder so schnell. Auf dem Weg sah ich zu meiner Rechten andere Arbeitskollegen, bis ich in einer anderen Abteilung anhielt. Dort wartete ich auf meinen Arbeitskollegen. Als er zu mir kam, fragte ich ihn, ob er will, dass wir hier durchgehen. Er bejahte es und so gingen wir weiter.

Traumgesicht am 21.05.2023 empfangen.

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner